From the blog

Brauchen wir wirklich einen Fotografen?

Hochzeitsfotograf Gießen

Ich begrüße euch ganz herzlich auf meinem neuen Blog, bei dem sich alles rund um die Hochzeits-/ und Pärchenfotografie drehen wird.

JA! Ich will! Ich glaube das sind nach Ich liebe dich! die schönsten Worte, die man hören kann.  

Mit diesen Worten fängt nun auch die Planung der persönlichen Traumhochzeit an. Das Kleid, eine Burg, oder doch was modernes, der Anzug, die Trauzeugen, das Essen und und und. Aber fehlt da nicht noch etwas? Ach ja ein Fotograf! Obwohl, wenn man sieht was die kosten, brauchen wir den vielleicht doch nicht und außerdem haben ja alle Handys – da kommen bestimmt genug Bilder zusammen. 

 
Auch ich habe vor ein paar Jahren geheiratet (als ich selber noch nicht im Hochzeitsbereich unterwegs war) und bereue es, dass wir außer für unser gemeinsames Shooting keinen Fotografen gebucht haben. Wir haben lieber das Geld in andere Sachen investiert und wie so viele Andere gedacht „Bilder bekommen wir schon genug zusammen“
 
Heute  sehe ich vieles aus einem anderen Blickwinkel. auch oder gerade weil ich selber Hochzeiten fotografie. Damit ihr euch aber nicht nach ein paar Jahren auch irgendwann sagt „hätten wir doch den Fotografen länger gebucht, oder überhaupt gebucht“ möchte ich diese Erfahrung mit euch gemeinsam teilen.
 
Auf dem Tischen unserer Gäste lagen Einwegkameras (absolute geniale Idee!) um Gegenseitig Bilder von sich zu machen. Beim Standesamt hat die Familie und ein Bekannter die Bilder gemacht. Die Bilder sind auch an sich ganz schön, allerdings gibt es unter anderem ein Bild direkt vor dem Standesamt auf dem meine Frau, meine Großeltern und ich zusammen abgebildet sind. Das Doofe ist nur, mein Kopf ist zur Hälfte abgeschnitten, die Füße sind nicht drauf (ist ja auch nicht so wichtig… *Ironie*). Meine Oma ist kurz nach dem dieses Bild entstanden ist leider verstorben und es war eins der letzten Bilder die wir zusammen machen konnten. Einige Bilder sind verschwommen und manche der Gäste sind auf den Bildern erst gar nicht zu sehen. Was hinter uns passiert ist in der Kirche, ob jemand geweint, gelacht hat oder sich die Nase putzen musste? Alles Dinge die wir euch leider nicht sagen können, da es von all dem kein einziges Bild gibt, was wir mehr als Schade und traurig finden, denn dieser Tag lässt sich nun mal nicht nachstellen oder wiederholen.
 
Das Essen war super, aber ich kann euch nicht mehr sagen was es überhaupt gab 😀 Das Kleid meiner Frau hängt seit dem Tag verpackt und gut bewahrt im Kleiderschrankt. Der Musiker hat super Stimmung gemacht – aber welche Musik wurde eigtl. gespielt? Ich glaube ihr wisst schon worauf ich hinaus möchte. Diese Dinge gehören alle zu einer Hochzeit dazu, aber sie sind alle vergänglich und man kann isch an die meisten nicht mehr erinnern. Die Fotos des Tages, sind die einzig wirkliche Erinnerung, die man auch nach Jahrzehnten noch in den Händen halten kann (Die Eheringe jetzt mal ausgenommen 😊 )
 
Aber ich denke ihr habt verstanden worum es mir geht, also sollte sich jeder die Frage stellen, wie wichtig die Erinnerungen an diesen so wunderbaren Tag mit all den wunderbaren Menschen an eurer Seite sind. Vielleicht lässt man lieber das eine Weg und nimmt dafür einen anderen Fotografen. Könnte ich es wiederholen, was leider nicht geht, würde ich es definitiv anders machen! 
 
Wenn ihr andere Meinungen haben solltet, oder vielleicht auch meiner Meinung seid, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr Sie mir mitteilt! Ich danke euch, dass ihr bis hier hin durchgehalten habt und freue mich auf eure Rückmeldungen!
 
Liebe Grüße, Christian


Braut Gießen

Hochzeit Marburg

Hochzeit Wetzlar

Verlobung Gießen

Hochzeitsfotograf Wetzlar

Paarbilder Gießen

Hochzeitsreportage Wetzlar


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.